Blog #2 – Noten lesen: Die Grundlagen und die Tonleiter

Die Grundlagen

Beispiel für Notierung von Musik

Wenn Musik eine Sprache wäre, dann wären Noten die Schrift. Und wie jede Schrift, besitzen auch Noten soetwas wie Buchstaben, Satzzeichen, Indikatoren für Betonung und Bedeutung und vieles mehr. Als generellen Überblick steht oben eine beispielhafte Notenlinie.

In den kommenden Beiträgen gehen wir nach und nach auf die unterschiedlichen Symbole ein. Als kleines Glossar sollen die nächsten Absätze dienen. Wir starten von oben links und bewegen uns nach unten rechts im obenstehenden Notensystem:

  • Der rechts stehende vertikale Strich mit den geschwungenen Enden ist eine Klammer. Diese deutet an, dass die oberen und unteren Linien als ein „System“, also gleichzeitig, gelesen werden.
  • Die fünf horizontalen Linien oben und unten sind die sogenannten Notenlinien. Sie dienen zur Anzeige der notierten Tonhöhe, d.h. je höher eine Note auf den Linien abgebildetet wird, desto höher ist der Ton.
  • Oben links am Anfang der oberen Notenlinien steht der sogenannte Violinschlüssel oder auch G-Schlüssel. Dieser Schlüssel beschreibt, wie man die nachstehenden Noten liest und spielt.
  • Gleiches gilt für den unten links stehenden Bassschlüssel, unmittelbar unter dem Violinschlüssel. Als Quintessenz kann man hier mitnehmen: Der Bassschlüssel wird im Generellen zur Notierung von tieferen Tönen, der Violinschlüssel für die Notierung von höheren Tönen verwendet.
  • Rechts neben dem Violinschlüssel finden wir zwei übereinanderstehende Vieren. Stellen wir uns einen imaginären Bruch-Strich zwischen den Zahlen vor und wir lesen, dass es sich um einen Vier-Viertel-Takt handelt.
  • Und schon kommen wir zu den eigentlichen Noten: Der ausgefüllte Kreis deutet die eigentliche Höhe des Tons an, davon ausgehend geht der Notenhals als feiner Strich senkrecht entweder nach oben oder nach unten. Die Richtung des Notenhalses hat im obenstehenden Beispiel übrigens lediglich kosmetische Grüne und verbessern die Lesbarkeit.
  • Nach viert Noten findet man einen vertikalen Strich, nach vier weiteren erneut und so weiter. Dies ist der Taktstrich, der angibt, wann ein Takt endet und ein neuer beginnt.
  • Zur kleinen Hilfe wurden oben die Buchstaben zur Benennung der Noten angegeben.

Nun, wo die Grundbegriffe der Symbole bekannt sind, können wir bereits auf die Bedeutungen dieser eingehen!

Veröffentlicht in Blog

Kommentar verfassen